bloecher-unsere-story

Der erste Schritt ist der Wichtigste

Der Grundstein für unser Unternehmen wurde gelegt, als Jochen Blöcher 1998 neben seinem Studium einen Studentenjob in einem IT-Unternehmen antrat. Als Werkstudent schraubte er Computer zusammen, reparierte Geräte, schloss Geräte an und betreute Server-Netzwerke und mittelständische Unternehmen.

Im Jahr 2000 war es dann soweit und Jochen Blöcher gründete als Einzelunternehmer sein kleines Systemhaus mit den Schwerpunkten Netzwerkbetreuung, Schulungen im Bereich Netzwerk, Anwendung, Excel, PowerPoint, Entwicklung von individueller Software, Gerätewartung etc.

Das Unternehmen entwickelte sich schnell sehr gut, erste Mitarbeitende kamen dazu und nach fünf Jahren wurde es Zeit für den nächsten Schritt.

Vom Einzelunternehmen zur inhabergeführten GmbH

Bereits im Jahr 2005 firmierte das Unternehmen zur GmbH und wuchs stetig. Die Handlungsfelder umfassten im Wesentlichen die drei Bereiche: 1. Netzwerkbetreuung für kleine und mittelständische Unternehmen und Schulen. 2. Webdesign für unsere Kunden. 3. Softwareentwicklung, die sich ab 2007 auf das Thema Arbeitssicherheit konzentrierte.

Der Fokus änderte sich …

Ausgelöst wurde unsere Spezialisierung im Bereich der Arbeitssicherheit durch einen tragischen Unfall eines Mitarbeitenden bei einem unserer Kunden. Die Unternehmensleitung des Kunden hatte uns dann damit beauftragt, am Markt zu recherchieren, ob es eine Software oder Lösungen gibt, um die Unterweisung der Mitarbeitenden im Umgang mit Gefahrstoffen sicherzustellen.

So haben wir uns seinerzeit auf die Suche gemacht und für den Kunden eine Marktrecherche durchgeführt. Damals gab es zwei Hersteller, die etwas Ähnliches anboten, deren Produkte jedoch nicht zu den Anforderungen eines mittelständischen Unternehmens passten. Daraufhin erhielten wir den Auftrag, ein passendes Produkt zu entwickeln, welches den Anforderungen gerecht wird und das wir später weiterentwickeln und selbst vertreiben können.

… und eplas® entstand

Bereits ab der Stunde „Null“ entwickelten wir das Produkt so, dass es für beliebige Unternehmen funktionierte. Im Laufe der Jahre wuchs es durch immer neue Anforderungen anderer Kunden oder gesetzlicher Angaben weiter. Letztlich hat dann vor einigen Jahren eplas einen solch großen Stellenwert für uns eingenommen, dass wir uns sowohl von der Netzwerkbetreuung als auch von dem Webdesign getrennt haben und seit einigen Jahren ausschließlich die Softwareentwicklung der Arbeitsschutz-Management-Lösung durchführen.




Die blöcher cooperation heute



Heute sind wir über 80 Mitarbeitende, die sich rund um das Thema Softwareentwicklung, Support, Vertrieb, Beratung, Einführung der Software und den damit verbundenen Leistungen kümmern. Wir sind organisch gewachsen. Das Unternehmen besteht nicht aus externen Kapitalgebern, sondern ist ein rein inhabergeführtes Unternehmen. Wir konnten nur so viel wachsen, wie wir auch letztlich verdient haben. Für uns ist wichtig, dass wir alles durch eigene Mitarbeitende abbilden. Das heißt, wir haben keine externen Leistungen, die wir beziehen, keine Programmierer in anderen Ländern, sondern all das, was wir an Leistungen erbringen, jedes Produkt, das wir herstellen, machen wir selbst mit unseren eigenen Mitarbeitenden. Darauf sind wir stolz und sehen und schätzen die Besonderheiten unserer Mitarbeitenden.