Der „Faktor Mensch“

Er ist das, wovor im Grunde alle Führungskräfte bis hin zur Unternehmensleitung Angst haben. Eine Mischung aus Unachtsamkeit, Unwissenheit, Kreativität und dem Willen von Mitarbeitenden, Dinge – sagen wir einmal - „anders“ zu machen. Nicht in böser Absicht, soviel sei gesagt, aber die Folgen sind oft verheerend. Er ist das Schreckensgespenst der Arbeitssicherheit, der Mensch. Warum aber diese Angst? Wir sind alle Menschen, machen Fehler und das ist gut und an vielen Stellen wichtig, um uns weiterzuentwickeln. Aber manche Fehler führen zu schlimmen Unfällen …

bloecher211122.png

Gesetze und Verordnungen dämmen die Gefahr

Unsere Maschinen und Anlagen werden heute nach einem sehr hohen Sicherheitsstandard gebaut. Es gibt eine Vielzahl an Maßnahmen, damit der arbeitende Mensch sicher ist. Dazu eine Menge Vorschriften, Schutzausrüstungen und vieles mehr. Schließlich sind sichere und gesunde Arbeitsplätze der Schlüssel für leistungsstarke Unternehmen. Dabei gilt es, auch präventiv sämtliche Risiken in den Blick zu nehmen, die körperliche Beschwerden bis hin zur Arbeits- oder Berufsunfähigkeit hervorrufen können.

Unsere Berater und Auditoren nach ISO 45001 helfen unseren Kunden dabei, ihre Sicherheit maximal aufzustellen. Die seit März 2018 international geltende ISO Norm 45001 definiert die Anforderungen an Arbeitsschutzmanagementsysteme und ein betriebliches Gesundheits- und Sicherheitsmanagementsystem. Außerdem sind alle Arbeitgeber verpflichtet, sich penibel an die Vorschriften aus Arbeitsschutzgesetz, Arbeitssicherheitsgesetz, Arbeitsstättenverordnung, Gefahrstoffverordnung und Geräte- und Produktsicherheitsgesetz zu halten.

Aber trotzdem passieren Unfälle. Oft vermeidbare Unfälle. Und bei jedem einzelnen stellt sich die Führungskraft die Frage: „Wie kann so etwas vermieden werden?“.

Schaffen Sie durch Transparenz mehr Sicherheit in Ihrem Unternehmen

Menschen passieren Fehler. Das ist so und wird auch immer so bleiben. Aber man kann die Anzahl der Fehler deutlich reduzieren. Der Schlüssel dazu ist Transparenz und das Erzeugen eines aktiven Sicherheitsbewusstseins. Mit sicherem Verhalten lassen sich Unfälle vermeiden.

Mit eplas sorgen Sie für transparente, einfache und digitale Prozesse in der Arbeitssicherheit. Statt beispielsweise Unterweisungen als „lästige“ Unterbrechung des Arbeitstages zu erleben, binden Sie Ihre Mitarbeitenden aktiv in die Arbeitssicherheit ein. Durch den kontinuierlichen Kontakt mit den relevanten Themen wie Unterweisungen, Gefahrstoffmanagement, Betriebsanweisungen, Gefährdungsbeurteilung usw. wird das sichere Verhalten für die Mitarbeitenden zum selbstverständlichen Teil des Alltags. In Kombination mit der Vorfall- und Unfallerfassung werden sie zudem bei der Dokumentation von unsicheren Zuständen und Beinaheunfällen in die Prävention eingebunden.

So wird aus dem Schreckensgespenst eine gute Fee, die schon vor dem Eintreten von Unfällen dafür sorgt, dass nichts passiert!

Sie möchten Ihre Mitarbeitenden mit in die Arbeitssicherheit einbeziehen? Mehr über unsere digitale Lösung eplas erfahren Sie unter www.bloecher.net